MdB Volkmar Klein zu Besuch in Togo

Das Wasserkraftwerk Nangbéto wurde mit Mitteln der Bundesregierung in den 70igern gebaut. Nun wird es mit Mitteln der Bundesregierung rehabilitiert. Das Foto zeigt die Delegation im Steuerungsraum. Bild vergrößern Die Delegation besichtigt den Steuerungsraum. (© Deutsche Botschaft Lomé) Volkmar Klein, Mitglied des Bundestages sowie des Aufsichtsrats der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), besuchte vom 29.08. bis zum 02.09.2016 Togo. Herr Klein konnte während seines Besuchs hochrangige Gespräche mit den Ministern für Auswärtige Angelegenheiten, Finanzen und Energie sowie mit Vertretern anderer Geber führen. „Deutschland und Togo verbindet eine enge und langjährige Geschichte“, betonte er und führte aus: „Ich freue mich daher, dass unsere bilateralen Beziehungen so eine gute und dynamische Entwicklung nehmen.“

Als Hauptberichterstatter für den Bundeshaushalt des BMZ war MdB Klein zudem insbesondere an den Wirkungen aktueller wie auch abgeschlossener Vorhaben der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) interessiert. Deshalb besuchte er in Begleitung des Geschäftsträgers a.i. der Deutschen Botschaft Lomé, Rafael Teck, zahlreiche Projekte der EZ in Tsévié, Sokodé und Kpalimé sowie auch Kara. Die Nordregionen Kara und Savanes werden künftig zu Zielgebieten der deutschen EZ mit Togo, für die während der Regierungsverhandlungen 2016 eine regionale Ausweitung beschlossen wurde.

Besuch MdB Klein

Das Umspannwerk in Davié (bei Tsevie) ist Teil des regionalen WAPP-Projekts (West-African Power Pool). Das Vorhaben dient dem Ausbau der Energieversorgung in der Region.